Das Zwischenbewusstsein

icon12In der Hirnfoschung unterscheidet man zwischen dem Bewussten, dem Vorbewussten und dem Unterbewussten. Mit dem Bewusstsein nimmst Du die Dinge auf, und weniger Spannendes oder auch Unangenehmes wird ins Unterbewusste verschoben. Für das Lösen von Problemen und auch für das Lernen ist das Vorbewusste aber ein geeigneter Helfer. So hat man folgendes Experiment gemacht:

Es wurden zwei Gruppen gebildet, die eine recht knifflige Aufgabe zu lösen hatten. Beide Gruppen durften sich eine Zeit lang mit der Lösung beschäftigen. Danach beschäftigte sich eine Gruppe weiterhin mit dem Problem, während die andere etwas völlig anderes gemacht hat.

Erstaunlicherweise kam die Gruppe, die mit anderen Dingen beschäftigt wurde zum Schluss zu den besseren Lösungen – eben weil Sie die Sortierung der zur Lösung notwendigen Fakten Ihrem Vorbewussten überlassen haben, während die andere Gruppe sich teils eben auch verrannt hat durch das ständige Nachdenken.

Kommentar verfassen